Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Rudi » So 3. Jan 2016, 13:40

Torro hat geschrieben:Wir sind zwar noch ein Jahr (oder zwei) von der Blüte entfernt, aber
so sieht ein Sämling nach gut 2 Monaten aus.


Hallo Torro,

ich habe gelesen, dass die Sämlinge bis zur ersten Blüte 8-10 Jahre brauchen. :?
Grueezi aus der Schweiz
Benutzeravatar
Rudi
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Torro » Mo 4. Jan 2016, 13:08

Hallo Rudi,

das mag richtig sein. Man kann aber heftig "schummeln".
1. Der Sämling wird sofort auf Pereskiopsis gepfropft.
2. Sobald ein halbwegs greifbares Blatt mit 5-10 cm Länge gewachsen ist
wird auf ein großes Opuntienohr gepfropft.
Dann hat man nach 1-2 Jahren die erste Blüte - mit ein wenig Geschick und Glück.
Liebe Grüße,
Torro
Benutzeravatar
Torro
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Tetje » Do 3. Nov 2016, 11:25

Hallo zusammen,

meine Pflanze hat den Aufenthalt im Sommer im Garten sehr gut überstanden und vertragen. Nicht jede
Epiphyllum verträgt den Aufenthalt im Sommer im Freien.

E. anguliger Blüte 2016 032.JPG


Die Blüte ist ein Traum, leider hält sie nur knapp 24 Std..

E. anguliger Blüte 2016 024.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Martin » So 6. Nov 2016, 10:44

Hallo Tetje,

mich würde interessieren, warum dieser Kaktus solch merkwürdig geformte Triebe entwickelt hat. :?
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Acharagma » So 6. Nov 2016, 13:32

Hallo zusammen!

Die Form der Triebe kommt bei mehreren Kakteen vor,5-6 Arten kommen mir in den Sinn.
Dies hat wohl den Sinn sich an Bäumen, Steinen oder am Boden besser festzuhalten um Wurzeln bilden zu können.Lässt man zum Beispiel ein Selenicereus anthonyanus frei wachsen lässt sich das gut beobachten.
Es kommt in Natur nicht selten vor das einen große schwere Pflanze anderer Arten mit glatten Triebe einfach vom Baum fällt.
Vielleicht kommt das beim D.anguliger dann seltener vor.
"Wenn der Sonne Lieblingserben in der Dürre Durstes sterben,
leben wir,die Sukkulenten,stillvergnügt von unsern Renten."
Benutzeravatar
Acharagma
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Tetje » So 6. Nov 2016, 13:51

Hallo Martin,

eine überaus interessante Frage, leider kenne ich keinen Hinweis in der gängigen Literatur. An den Ausführungen von Acharagma könnte etwas dran sein.

Ich habe die Frage zusätzlich an unserem wissenschaftlichen Berater weitergegeben. 8-) ;)
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Tetje » Do 17. Nov 2016, 20:21

Hallo zusammen,

anbei die Antwort vom Professor:

"Die farnartigen Platykladien bei Epiphyllum anguliger (Und übrigens noch viel schöner bei Marniera chrysocardium )= Selenicereus chrysocardium):

Naja, die übliche Naturwissenschaftler-Biologenerklärung wäre: Weil diese Kakteen ja nicht in der Wüste, sondern als Epiphyten in feuchttropischen Wäldern wachsen, ist das farnartige Aussehen (wenn auch auf völlig anderer morphologischer Grundlage) offenbar eine ökologische Konvergenz analog zu den Farnen, die im gleichen Lebensraum wachsen. (Aber warum haben dann alle anderen epiphytischen Kakteen keine farnwedelartigen Triebe?! )

Ich finde das kaum einleuchtend ! Der Farnwedel-Look ist ja etwas, das man nur mit (menschlichen) sehenden Augen als Ähnlichkeit wahrnimmt. Ich glaube kaum, dass sie eventuelle Tiere, die zwar Kakteen, aber keine Farne fressen würden, von dieser Möchtegern-Optik oder "Tarnung" vom Knabbern abhalten lassen."
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Epiphyllum anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Tetje » So 17. Sep 2017, 20:12

Hallo zusammen,

kurz vor dem Einräumen, blüht Epiphyllum anguliger. Der Aufenthalt im Sommer im Garten bekommt ihr ausgesprochen gut.

Tetjes neue Dahlien 2017 013.JPG


Übrigens, seit einiger Zeit wird Epiphyllum anguliger zur Gattung Disocactus zugeordnet. :roll:
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Epiphyllum (Disocactus) anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Tetje » So 12. Nov 2017, 12:52

Hallo zusammen,

die Blüten haben etwas und im Dunklen fotografiert schon fast was mystisches. 8-)

E. anguliger Blüte 2016 026.JPG


E. anguliger Blüte 2016 018.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Epiphyllum (Disocactus) anguliger (Lem.) G.Don

Beitragvon Tetje » Mi 3. Okt 2018, 13:16

Hallo zusammen,

hier hat man in der Kultur alles richtig gemacht und Epiphyllum (Disocactus) anguliger dankt es mit einem reichen Ansatz von Knospen. 8-)

Herbst-Einräumen 2018 003.JPG


Zu früh eingeräumt fallen bei einer bestimmten nicht erreichten Größe fast alle Knospen ab :roll: . Räumt
man zu spät ein um die Knospen im Garten weiterwachsen zu lassen, ist das Risiko deutlich erhöht, dass
man auch hier die Pflanze durch Frost verliert :/ . Auch die Zwischenlösung im Kalthaus, kann das Abfallen
nicht verhindern. :evil:
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Vorherige

Zurück zu Blattkakteen – epiphytische, kletternde und hängende Kakteen




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste