Echeveria shaviana E. Walther

Echeveria shaviana E. Walther

Beitragvon Ada » Do 26. Feb 2015, 12:41

Hallo zusammen,

Echeveria shaviana wurde 1972 von E. Walther beschrieben. Sie stammt aus den nördlichen Gebieten Mexicos, wo sie in lichten Wäldern unter Kiefern und Eichen zu finden ist. Während des Sommers und im Herbst wird sie dort mit reichlich Niederschlag bedacht, die Winter sind trocken und kühl.

Echeveria shaviana 2014-2.JPG

Sie bildet Rosetten von 10-15 cm Durchmesser, die eine sehr schöne hellblaue Färbung haben und einen gekräuselten Rand.

Echeveria shaviana Blüten 2014-1.JPG

Die Blüten entwickeln sich ab Juni, im Juli steht sie in voller Blüte. Der Stängel rollt sich von seinem Ende her immer weiter mit neuen Knospen auf.

Echeveria shaviana Blüten 2014-9.JPG

Die Einzelblüten haben eine sehr schöne rosa Färbung, die zu den Spitzen hin in Orange übergeht.

Echeveria shaviana Blüten 2014-5.JPG

Echeveria shaviana bildet mehrere Blütenrispen auf einmal, diese wirken sehr elegant. Die Pflanze verzweigt sich an der Basis.

Echeveria shaviana Blüten 2014-12.JPG

Zum Herbst hin verblühen die Triebe von unten her und die Neubildung der Knospen hört auf, wenn die Tage kürzer werden.

Echeveria shaviana ist leicht zu kultivieren, die Vermehrung kann durch Blattstecklinge erfolgen. Sie muss im Winter völlig trocken stehen, verträgt dann aber auch tiefe Temperaturen, auch einige Minusgrade.

Da Echeveria shaviana sehr dekorativ ist, gibt es von ihr eine Vielzahl von Kultivaren und Hybriden. Ich persönlich schätze die reine Art, sie ist mir wunderbar genug.

Liebe Grüße,
Ada
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Ada
 

Re: Echeveria shaviana E. Walther

Beitragvon Ivonne Schönherr » Do 26. Feb 2015, 13:00

Sehr schön. :oops: Wie hoch wird der Blütenstand?
Ivonne Schönherr
 

Re: Echeveria shaviana E. Walther

Beitragvon Tetje » Do 26. Feb 2015, 13:53

Hallo zusammen,

das ist leider auch eine völlig unterschätze und teilweise vernachlässigte Gattung mit ca.150 Arten, die Echeveria, zu deutsch Echeverien. Der mexikanische Pflanzenzeichner, Atanasio Echeverria, war Pate für den Gattungsnamen. Eigentlich müsste aus diesem Grunde zwei -R- in der Schreibweise verwendet werden.... ;)

Wie man deutlich sehen kann gibt es wundervolle Arten die sich sehr gut als Kübelpflanze halten lassen.
E. gibbiflora aus Mexiko eignet sich z. b. als Sommerblüher mit ihren schönen hellroten und weißen
Trugdolden besonders für die Kübelhaltung.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Echeveria shaviana E. Walther

Beitragvon Ada » Do 26. Feb 2015, 15:54

Hallo Ivonne,
der Blütenstand war so um die 60 cm hoch, vielleicht auch höher, ich werde im Sommer nachmessen - sie blüht ja sehr zuverlässig jedes Jahr.

Hallo Tetje,
das stimmt, sie ist eine wunderschöne Kübelpflanze, auch weil sie immer mehrere Blütenstände auf einmal hat. Sie steht bei mir den ganzen Sommer draußen, wie (fast)* alle Echeverien, weil diese in voller Sonne am schönsten werden, und sie bekommen dort auch immer tüchtig Regen ab.

*eine empfindliche Art, Echeveria purpusorum, kultiviere ich im Gewächshaus, sie fault, wenn sie zu nass wird.

Viele Grüße,
Ada
Ada
 

Re: Echeveria shaviana E. Walther

Beitragvon Tetje » Do 26. Feb 2015, 17:27

Hallo Ada,

ich habe die Beobachtung gemacht, dass den Pflanzen teilweise der viele Regen nichts ausmacht.
Meine Blattkakteen-Sammlung, Adenium und div.Kakteen scheinen das zu mögen, die selbe
Menge an Gießwasser, vertragen sie aber definitiv nicht. 8-)
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 


Zurück zu Dickblattgewächse – Crassula, Echeveria, Sedum und andere




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast