Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Martin » Fr 5. Sep 2014, 22:13

Hallo zusammen,

diese aus Mexiko stammende Sukkulente ist in Deutschland leider nicht winterhart. Jedoch ist sie eine sehr genügsame Pflanze, die wenig Pflege beansprucht. Sommertags ab Mitte Mai steht sie bis Anfang Oktober im Garten in voller Sonne. Wasser bekommt sie nur von Regenschauern. Ab Mitte Mai stelle ich diese Fetthenne im ungeheizten Hausflur an einem hellen Fenster. Nur hin und wieder wird gegossen. Anfang April nehme ich Kopfstecklinge ab, die schnell wieder zu schönen Pflanzen werden. ;)

K800_Sukkulente.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Martin » Do 22. Mär 2018, 06:55

Hallo Zusammen,

leichte Minusgrade werden bei fast völliger Trockenheit gut vertragen.

IMG_7613.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Adriana » Do 22. Mär 2018, 17:55

Hallo Martin,

ich finde diese Art äußerst hübsch, hatte vor Jahren auch mal eine die aber leider eingegangen
ist. :cry: :oops: Vielleicht finde ich ja mal wieder irgendwo ein schönes großes Exemplar. :)
Liebe Grüße von der
Adriana
Benutzeravatar
Adriana
 

Re: Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Martin » So 18. Aug 2019, 11:18

Hallo zusammen,

wechselhaftes Wetter scheint diesem Sedum nichts auszumachen. Nur Nässe und Kälte gleichzeitig verträgt dieses Sedum nicht. Diese Stecklinge standen absonnig, daher sind die Blätter nicht so schön ausgefärbt.

IMG_1924.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Martin » So 26. Jan 2020, 14:23

Hallo zusammen,

die Art hat bei mir im offenen Gewächshaus bei Frösten von -3° bislang keine Schäden von getragen. Voraussetzung hierfür ist aber ziemliche Bodentrockenheit.

IMG_5311.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Martin » Mi 20. Mai 2020, 12:50

Hallo zusammen,

im weltweitem Netz gibt es anscheinend keine Aufnahmen der Blüte dieser Art. Oftmals handelt es sich um die ähnlich ausschauende Art Sedum pachyphyllum, deren Blatter jedoch leicht frostig angehaucht sind. Die Blütenbildung bei Sedum rubrotinctum wird durch sehr kühle Überwinterung bei fast völliger Trockenheit gefördert.

IMG_7801.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Sedum rubrotinctum - Fetthenne

Beitragvon Tetje » Do 21. Mai 2020, 11:55

Hallo Martin,

ich hatte auch noch nie Sedum rubrotinctum in Blüte gesehen, danke für das sehr seltene Schauspiel. :o
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Sedum rubrotinctum 'Aurora' - Fetthenne

Beitragvon Martin » Di 19. Jan 2021, 10:46

Hallo zusammen,

diese Auslese aus Sedum rubrotinctum wird seltener angeboten, jedoch ist sie zweifellos sehr schön. Im Winter sind ihre Blätter nicht so schön rosa ausgefärbt wie im Sommer.

IMG_2316.jpg
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 


Zurück zu Dickblattgewächse – Crassula, Echeveria, Sedum und andere




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast