Trachycarpus wagnerianus - Wagners Hanfpalme

Hier können die Gäste lesen.

Trachycarpus wagnerianus - Wagners Hanfpalme

Beitragvon Martin » Mi 26. Apr 2017, 19:32

Hallo zusammen,

die wahrscheinlich schönste Palme der Gattung Trachycarpus stammt aus Japan. T. wagnerianus ist wesentlich geeigneter als die bekanntere T. fortunei. Ihre steifen Blätter sind weniger windanfällig. Auch der aufrechte Wuchs wirkt graziler als die hängenden zerfleddert wirkenden Wedel von T. fortunei. Mit Winterschutzvlies um die zusammen gebundenen Wedel ist diese Art bei uns ausreichend winterhart bis -20°.

Trachycarpus.jpg
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Trachycarpus wagnerianus - Wagners Hanfpalme

Beitragvon Christoph » Di 23. Mai 2017, 20:27

Hallo Martin,

über Geschmack und Vorlieben lässt sich bekanntlich streiten, das ist bei Pflanzen und deren Eigenschaften sicher nicht anders.
Ich gebe dir recht, dass T. fortunei wagnerianus durch ihren kompakteren Wuchs wesentlich unanfälliger für exponierte Lagen ist.
Ob sie wirklich -20 Grad übersteht, das sei dahingestellt. Gerne werben die Händler mit solchen Zahlen, aber Blattschäden treten in Form von Frostrissen schon ab -10 Grad auf, Blattverlust setzt bei -15 bis -17 Grad ein.
Das hat auch viel mit dem Mikroklima vor Ort und dem Alter der Pflanze zu tun.
Ich konnte bei der normalen Form nach nur -8 Grad im letzten Winter bei einigen Palmen den Speer ziehen.
Die Wagnerianus ist sicher eine gute Wahl zum Auspflanzen für kleine Gärten und die Kübelhaltung.
Wenn die Stammform T. fortunei sonnig steht, bleiben die Wedel aber auch recht kompakt.

Ich persönlich mag ja gerne die etwas ausladenderen Wedel der Fortunei, vor allem, wenn man sich in ihren Schatten legen kann. :)

LG
Christoph
Benutzeravatar
Christoph
 

Re: Trachycarpus wagnerianus - Wagners Hanfpalme

Beitragvon Martin » Mi 24. Mai 2017, 23:21

Hallo Christoph,

wir haben hier im Westmünsterland in Schermbeck eine große Palmengärtnerei mit hunderten Palmen und Yuccas sowie anderen exotischen Pflanzen. Ich muss allerdings auch gestehen, dass in den letzten Jahren keine kalten Winter mit tieferen Temperaturen als -17° dort auftraten. So verlasse ich mich daher auf die Aussage des dortigen Gärtners, der auch ein Kunde von mir ist. Du hast im Winter wahrscheinlich tiefere Temperaturen, so dass deine persönlichen Erfahrungen zur Winterhärte von T. wagnerianus eine ganz andere zu sein scheint, als die Aussage des Palmengärtners. :/
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Trachycarpus wagnerianus - Wagners Hanfpalme

Beitragvon Tetje » Do 25. Mai 2017, 11:15

Hallo Martin,

ich würde mich freuen, wenn du diese Gärtnerei mit einem Beitrag vorstellen würdest :--D . Oder dein Gärtnerfreund..... 8-) ;)

Hallo Christopf,

ist nicht bei dir im Garten am Wochenende "Tag der offenen Tür" (Palmenblüte)? ;)
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 


Zurück zu Exoten im Garten




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast