Phalaenopsis tetraspis

(wie z.B. Doritis / Kingidium / Paraphalaenopsis)

Phalaenopsis tetraspis

Beitragvon Ivonne Schönherr » Do 22. Mai 2014, 13:42

Diese Art stammt aus den tropischen Wäldern in Indien, Indonesien und den Philippinen.

Pflege:
Sie mag es hell, im Sommer schattieren nicht vergeßen/keine direkte Sonne. Die Temperaturen sollten zwischen 18°C bis 22°C betragen. Wöchentlich gut gießen oder tauchen, keine Staunässe. Sie ist für Anfänger geeignet. Ich habe zwei Pflanzen am Westfenster, mit Schattierungsmöglichkeit und ein paar Jungpflanzen am Ostfenster. An beiden Standorten wachsen sie gut.

Sie kann besonders im Alter recht blütenreich werde. Alte Blütenrispen nur entfernen, wenn sie eingetrocknet sind. Die Phalaenopsis tetraspis kann auch an den alten Rispen wieder Blüten entwickeln.

Angebotene Formen im Handel sind neben der Normalform zum Beispiel: Phalaenopsis tetraspis 'Alba', Phalaenopsis tetraspis #C1, Phalaenopsis tetraspis 'blue throat'.

P5224769a.jpg


P5224772a.jpg


Meine jetzt blühende Pflanze macht gerade ihre Erstblüte - es soll sich um die Phalaenopsis tetraspis C#1 handeln. Nun zumindest bei diese Blüte und der weiteren Knospe kann ich das noch nicht bestätigen. Dazu bräuchten die Blütenblätter variable Roteinfärbungen. Allerdings sollen die Rottöne nicht immer auftreten und sind nach diversen Haltungsbeobachtungen, die man im Internet nachlesen kann Temperaturabhäng - sie brauchen es angeblich wärmer bei der Knospenausbildung. Leider waren die ersten Maiwochen eher kühl. Ich muß also weiter hoffen, dass ich eine Echte habe.

Immerhin sie zeigt auch nicht die Farbmarkierungen der Standartform der Phalaenopsis tetraspis, wobei auch diese nicht immer auftreten müssen. Eine meiner Jungpflanzen der Normalform bekommt einen Blütentrieb, ich bin gespannt.

Die Phalaenopsis tetraspis C#1 stammt angeblich von einer zufällig in der Natur entdeckten Pflanze ab, die durch Nodien durch einen Züchter aus Taiwan vermehrt wurde. Nach dem Auftauchen der ersten dieser Nachzuchtpflanzen wurden sehr hohe Preise verlangt - leider führte dies auch dazu, dass normale Phalaenopsis tetraspis umetikettiert wurden. Auch diverse andere Pflanzen erschienen unter Bezeichnungen wie zum Beispiel Phalaenopsis tetraspis 'Red and White' - die aber im Grunde genommen der Phalaenopsis tetraspis C#1 ähnlich sahen, aber vermutlich durch Selbstungen entstanden sind. Da die Pflanzen auch bei Selbstungen bw. Kreuzungen untereinander dieses besondere Merkmal weitervererben, entfielen irgendwann die unterschiedlichen Bezeichnungen, durch die ohnehin kaum jemand wirklich durchsehen konnte, wie die sich denn nun unterscheiden sollten. Die Verfügbarkeit ist mittlerweile gut bei den Fachhändlern.

Inzwischen gibt es allerdings Diskussionen hinsichtlich der Zugehörigkeit der C#1 zur Phalaenopsis tetraspis. Denn es tauchten kurz nach den ersten Pflanzen dieser besonderen Form auch Phalaenopsis speciosas auf, die bis dahin als verschollen/ausgestorben galten. Auch die aufgetauchten Phalaenopsis speciosa haben an einer variierenden Anzahl Blütenblätter Rotfärbungen - verkauft wird mittlerweis auch noch eine Phalaenopsis speciosa pink. Taxonomisch gibt es nur geringe Unterschiede zwischen beiden Arten, die von den ursprünglichen Entdeckern beschrieben wurden.

Für mich als Nichttaxonom sehen die im Internet gezeigten Blüten der Phalaenopsis tetraspis C#1 und der rötlichen Phalaenopsis speciosa ziemlich gleich aus. Und gezeigte Unterschiede, wie die eine hat eine spitze Lippe oder ein wenig mehr Härchen sind dermaßen geringfügig und vor allem werden diese Unterschiede mal als Beweis für die eine oder andere Art genommen, dass ich mir sage - ist das nicht einfach nur durch eine gewisse Streuungsbreite innerhalb der Art (es sind schließlich nicht mehr nur geklonte Pflanzen im Umlauf) oder sogar durch Unterschiede in der Kultur bedingt, welche es nun auch immer sein mag. Letzten Endes wird hier vermutlich nur eine genetische Untersuchung wirklich Aufschluß bringen. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Für mich werde ich es so halten, dass ich meine Schilder erst Mal an den fraglichen Pflanzen (meinen beiden Phalaenopsis tetraspis #C1 und den als Phalaenopsis speciosa gekauften) so behalte wie sie beim Kauf dran standen, bis es hoffentlich irgendwann mal ein richtiges Urteil von Fachleuten gibt, die dann hoffentlich auch genetische Untersuchungen mit einbringen.
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Ivonne Schönherr
 

Re: Phalaenopsis tetraspis

Beitragvon Ivonne Schönherr » Do 14. Aug 2014, 15:17

Meine Standartform der Phalaenopsis tetraspis zeigt das erste Mal ihre Blüten. Ich habe sie etwa 2009 ausgeflascht aus einem Orchideenpack und nun endlich. :D Sie duftet herrlich wie ein Maiglöckchen, allerdings ein nicht sehr weitreichender Duft der einzelnen Blüte.

P8146384a.jpg

P8146387a.jpg

P8146386a.jpg

P8146385a.jpg
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Ivonne Schönherr
 

Re: Phalaenopsis tetraspis

Beitragvon Birgitt » Fr 15. Aug 2014, 11:36

Oh, sehr hübsch, und dann auch noch mit Duft. :D

Die gefällt mir auch, liebe Ivonne. :mrgreen:
Birgitt
 


Zurück zu Phalaenopsis und ähnliche Gattungen




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast