Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Hier können die Gäste lesen.

Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Tetje » So 27. Mär 2011, 14:10

Hallo zusammen,

mit ihm begann in Hannover Herrenhausen das großartige Kapitel mit den Brugmansien(Engelstrompeten).
Dieser wohl wichtigste Pionier in der Welt der Engelstrompeten, ist fast vergessen worden. Er ist nur noch wenigen Insidern und gut informierten Engelstrompetensammlern/Züchter bekannt.

Dr. Herklotz war Leiter der Herrenhäuser Gärten von 1968 -1983, leider ist er an einer schweren Krankheit viel zu früh verstorben. Sein Nachfolger hat glücklicher Weise erkannt, wie wichtig und weitreichend das Thema Brugmansia für Hannover und Deutschland ist bzw. war. Beide Gartendirektoren haben eine Tradition von hervorragenden Fachleuten in Hannover Herrenhausen fortgesetzt.

Die ersten Brugmansien wurden von Dr.Herklotz gesammelt, dazu gehören verschiedene B.aurea und B.x flava. Hier hatte er seine weltweiten guten Kontakte genutzt u.a. zu Dr.Adolfo Holquin, Dr. Paredes und Günter Hubein.
Die Brugmansia 'Ocre' wurden von Herrn Hubein mit nach Herrenhausen gebracht und sollte ein wichtiger Kreuzungspartner in der Welt der Engelstrompeten werden.

Was weniger bekannt ist, dass er einer der wenigen Menschen war der die komplette Arbeit von T. Lockwood gelesen hatte. Zwischenzeitlich konnte eine Brugmansia versicolor und eine B.arborea für Hannover gefunden werden. Die Sammlung wurde immer umfangreicher.

Fast vergessen worden ist, dass er eine Reise nach Kolumbien machen durfte und dort die Sibundoy-Indianer aufgesucht hatte. Er lernte den Häuptling dieser Indianer kennen, Silvestre Chindoy, diesen glücklichen Umstand verdanken wir heute einen großen Teil der Brugmansua aurea Formen (Schamensammlung), wie die 'Biangan oder Munchira'. Auch kam die erste B.vulcanicola nach Deutschland, eine rosa farbene Form.

Fortsetzung folgt.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Greenfinger » So 27. Mär 2011, 18:46

Hallo Tetje,
Biangan und Munchira in Hannover? Ich denk die hat der Schultes beschrieben zusammen mit seiner Culebra.
Und welche Rolle spielt dieser Herr Hubein? Der andere dürfte der Kontakt an die Uni von Popayan sein.
Greenfinger
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Tetje » So 27. Mär 2011, 20:47

Ich gehe davon aus, dass du die Arbeiten von Schultes gelesen hast und es dürfte nichts dagegen sprechen, dass Schulte diese Engelstrompete beschrieben hat.

Herklotz hatte mit Prof. Richard Evan Schultes einen regen schriftlichen Austausch. Tom Lockwood war bekanntlich ein Schüler von Schultes, Lockwood verstarb 1973 bei einem Autounfall. Herklotz hatte eine Kopie dieser Arbeit auf einem Mikrofilm von der Harvard-Bibliothek erhalten. Ich bin der Meinung, dass diese Kopie noch in Deutschland existent ist und leider verschlossen sein wird. Solche Abkommen sind üblich unter befreundeten Universitäten/Botanischen Gärten.

Günter Hubein ist ein Pflanzenjäger, wenn meine Information stimmen, hat er einige Orchideen für Hannover gesammelt und Dr. Paredes hat in Quito an der Uni gelehrt.

Hannover Herrenhausen hatte und hat hervorragende Informationen über Brugmansien und verschläft heute dieses wichtige Thema völlig. Die Stadt Hannover, als Träger, ist sich dessen nicht bewusst! Auch waren sie nicht sehr glücklich mit der Auswahl des neuen Gartendirektor. Wenn man sich die berühmte Liste der Direktoren in Hannover ansieht, kann man nur noch mit den Kopf schütteln.

Brugmansia sanguinea kam durch den Gastmitarbeiter Ernesto Lovato nach Hannover, eine rote und gelbe Form soll es gewesen sein.

Ich habe diesen Thread nicht umsonst eröffnet, wenn ich lese, was manche Engelstrompeten-Liebhaber für Informationen verbreiten und dabei sind sich ein 'Denkmal' zu setzen, wird mir schlecht. Du gehörst auch dazu!
Dr. Herklotz, Frau Mosimann und viele andere, wahre Engelstrompetenfreunde und -freundinnen und haben ohne großen Firlefanz, viel für die Verbreitung der Engelstrompeten getan.

Du bist eher der weltweite peinliche Part in dieser Geschichte, besonders deine Phobie Monika G. gegenüber ist schon mehr als krank.

Was versprichst du dir mit deinem Verhalten? Anerkennung?

Respekt muss man sich schwer erarbeiten und sich nicht so flegelhaft aufführen wie du.

Schweige lieber......und lerne.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Greenfinger » So 27. Mär 2011, 22:03

Hallo Tetje,

Ich denke dem Schauermärchen mit der Arbeit von Lockwood sollte man einmal ein Ende setzen. Ich weiß, dass der Dr. Zugriff auf die Arbeit von Lockwood hatte und auch gute Kontakte zu Schultes.
Allerdings ist die Arbeit nicht wirklich unter Verschluss sondern für Bares zu kaufen. In Harvard ist eben nur Bares Wahres. Bedauerlich ist jedenfalls, dass man sich kurz nach seinem Tod schnell der Pflanzen von Lockwood entledigt hat.
Ich hab vor kurzem einen Kontakt nach US herstellen können, der für Lockwood und einen anderen Pflanzen detailgetreu gezeichnet hat. Die Sache ist sehr sehr interessant.

Welche Rolle der gute Dr. Herklotz spielte dürfte im Zusammenhang mit der Erforschung der Tropanalkaloide in Deutschland zusammenhängen - ähnlich wie bei Dr. Shaw aus UK. Auf jeden Fall flavas und spezielle Formen sind keine aus EC gekommen.
Warum es in Hannover keinen brauchbaren Nachfolger gab - nun da brodelt die Gerüchtebörse. Ich finde es allerdings sehr bedauerlich, dass die Sammlung ständig kleiner wird.
Greenfinger
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Tetje » So 27. Mär 2011, 23:31

Dr. Herklotz hat seine Informationen kurz vor seinem Tod, als er schon Todgeweiht war, aufgezeichnet. Die Informationen sind aus diesem Grunde sehr glaubwürdig. Den Mikrofilm hat er 1976 erhalten und mit großem Aufwand zu Papier gebracht.

Was mich heute wundert ist das man aus dieser Arbeit von Lockwood so einen Staatsakt macht. Nach den Informationen von dir glaube ich, dass es hier mal wieder nur um das 'liebe' Geld geht. :roll:

Könntest du mehr über die Forschungsarbeiten mit den Tropanalkaloiden berichten...

Die Sammlung ist nicht nur kleiner geworden, sondern befindet sich in einem erbärmlichen Zustand.

Das hat der Dr.Herklotz und Dr.Preissel nicht verdient, aber solche Geschichten schreibt das Leben.

Du und deines Gleichen haben, aber auch dazu beigetragen :/
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Greenfinger » Mo 28. Mär 2011, 14:41

Hallo Tetje

Tropanalkaloide sind schon seit vielen Jahrhunderten im Einsatz um vielerlei Wehwehchen zu kurieren. Mit Schultes sind sie allerdings ins Rampenlicht der Parmazeuten gerückt. So war es eben dann mit den verfeinerten Analysenmethoden der Chemie auch mal an der Zeit die Strukturen der Wirkstoffe aufzuklären und vielleicht neue Medikamente daraus zu entwickeln. Da die Welt damals noch nicht so vernetzt war wie heute, haben verschiedene Staaten hier Anläufe mit unterschiedlichem Erfolg gehabt. Mit Schultes war Woodward im Bundle - ein bekannter Naturstoffchemiker.
Auch wurde versucht neue Herstellungsmethoden zu finden - allerdings wird heute das Grundgerüst aus in Plantagen kultivierten Sanguinea-Blättern gewonnen, weil die Synthese sehr komplex und damit kostspielig ist.
Greenfinger
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Engelgartenfee » Do 18. Aug 2011, 10:58

Hallo zusammen,

helft mir doch bitte weiter .... danke schon mal im Voraus.

Was mein ihr mit der Arbeiten von Schultes ?
Ich kenne ehrlich gesagt niemanden, außer namentlich Dr. Preissel und sein Buch...

Könnt ihr mir Fachlektüre oder einen Link senden und meine Wissenslücken aufzufüllen ?
Liebe Grüße
Fischlein
Benutzeravatar
Engelgartenfee
 

Re: Dr. Achim Herklotz - ein Pionier der allerersten Stunde

Beitragvon Tetje » Di 25. Okt 2011, 17:36

Hallo,

wie versprochen möchte ich dir nach und nach dein Fragen beantworten.... ;)

Es gibt mehrere Arbeiten von Richard Evans Schultes & Co-Autoren z.B.:
- Phytochemical and Ethnopharmacological Notes on the Solanaceae of der Nordwest Amazon.
- Pflanzen der Götter.
- The Botany and Chemistry of Halucinogens usw.

Richard Evans Schultes (geb. 12. Januar 1915 in Boston; † 10. April 2001 ebenda) war ein US-amerikanischer Botaniker, er gilt als Vater der Ethnobotanik.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 


Zurück zu Züchter & Geschichte




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste