Iris - Umzug wegen Umbau

Iris - Umzug wegen Umbau

Beitragvon Retrogal60s » Sa 20. Jun 2015, 11:18

Guten Tag alle Gemeinsam, bin sehr neu hier in DGF und hoffe meine Frage landen hier richtig. Wir werden dieses Jahr wahrscheinlich im Herbst mit unserem Hausumbau beginnen. In meinen Vorgarten sind meiner treue, wunderschönen Irises und Pfingstrosen und dieser Bereich wird definitiv vom Umbau beeinträchtigt.

Die Pflanzen dort habe ich vor mehreren Jahren selbst gepflanzt und möchte auf jeden Fall sie *retten*. Nun meine Frage an Euch bitte : soll ich die Pflanzen (mehrheit Iris) ihre Blättern zurückschneiden, ausgraben und woanders in meinen Garten umpflanzen (ich habe einen großen Garten aber auch hier werden wir nach dem Umbau alles neu anlegen) und danach wieder nochmals umpflanzen , oder kann man sie als Würzel aufheben wenns soweit ist? Ich vermute wir werden wahrscheinlich wenn alles gut läuft eine gute 8 Monaten brauchen bevor wir wieder einziehen können. Ich bedanke mich schonmal im Voraus für Eure Rat .... Viele Grüße, Babe
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße,
Retrogal60s
Benutzeravatar
Retrogal60s
 

Re: Iris - Umzug wegen Umbau

Beitragvon Harald » Sa 20. Jun 2015, 13:03

Liebe Retrogal60s,
die beste Zeit Bartiris umzupflanzen ist einige Wochen nach der Blüte, weil sie dann neue Wurzeln machen. Dabei kann man das Laub bis zur Hälfte zurückschneiden. Ein früheres oder späteres Umpflanzen wird die Rhizome nicht umbringen, wenn es aber sehr spät im Jahr wird, muss man darauf achten, möglichst viele der neuen Wurzel-Enden zu erhalten, denn diese allein ernähren die Pflanze.
Viele Grüße,
Harald
Benutzeravatar
Harald
 

Re: Iris - Umzug wegen Umbau

Beitragvon Harald » Sa 20. Jun 2015, 14:44

Liebe Retrogal60s,
falls es mit Deinen Umbauplänen vereinbar ist, habe ich noch einen anderen Vorschlag. Grabe die Iris-Rhizome Ende Juli, Anfang August aus, entferne alle Erde und alle abgestorbenen (alten) Wurzeln, kürze das Laub zur Hälfte ein, und bewahre sie in offenen Containern kühl und trocken auf, bis Du sie am Ende wieder einpflanzen kannst. Die an den Rhizomen neu wachsenden Wurzeln bleiben kurz und werden weiter wachsen sobald sie mit feuchter Erde in Berührung kommen. Wenn sie erst sehr spät im Jahr wieder eingepflanzt werden können, könnte das die nächstjährige Blüte beeinträchtigen, die Pflanzen werden das aber sicher überleben.
Viele Grüße,
Harald
Benutzeravatar
Harald
 

Re: Iris - Umzug wegen Umbau

Beitragvon Retrogal60s » Sa 20. Jun 2015, 16:31

Lieber Harald, tausend Dank für Dein Rat. Ich werde zu deinem 2ten Vorschlag tendieren. Falls ich doch umpflanzen möchte ist es nun zu spät ? Sie waren vielleicht vor 3 Wochen schon verblüht. Wo ich sie nächstes Jahr platzieren möchte brauche ich das Haus fertig zu sein :-D Viele Grüße, Babe
Viele Grüße,
Retrogal60s
Benutzeravatar
Retrogal60s
 

Re: Iris - Umzug wegen Umbau

Beitragvon Harald » Sa 20. Jun 2015, 16:47

Dear Babe,
wenn Du jetzt umpflanzen möchtest, kannst Du es machen. Es ist eher noch etwas früh, aber Irisrhizome können das schon ertragen.
Grüße,
Harald
Benutzeravatar
Harald
 

Re: Iris - Umzug wegen Umbau

Beitragvon Computer.Maus » Sa 20. Jun 2015, 23:24

Hallo Babe,

Iris ist eine problemlosen Pflanze, wenn man ihre Wünsche berücksichtigt.
Als wir kurz vor Weihnachten 2012 aus Baden-Württemberg nach Hamburg umgezogen sind, mussten viele meiner Stauden mit. Ich habe viele Töpfe dicht nebeneinander gestellt und anschließend mit Erde abgedeckt. Die Iris-Pflanzen habe ich noch im Winter ziemlich dicht nebeneinander eingepflanzt - Hauptsache "überleben", die Gartengestaltung fing dann nach einem langen Winter 2013 an. Erst im Frühsommer merkte ich, dass die Gartenbaufirma den Boden für meine Blumenbeete nicht gut vorbereitet hat, also mussten die Iris noch 2x umziehen. Ich habe die meisten Iris für die Zwischenzeit (vielleicht 4 Wochen, ich weiß es nicht mehr) bis zur endgültigen Pflanzung in Körben zwischengelagert; vorher die Blätter auf 1/3 gekürzt. Auf dem inzwischen gut gelockerten und verbesserten Sandboden sind die Iris alle wieder gut angewachsen. Gepflanzt hatte ich etwa im September 2013. Im folgenden Jahr blühten allerdings noch nicht alle Iris (vielleicht nur 1/4), aber in diesem Jahr habe ich ein richtiges Blütenfeuerwerk und während der Hauptblüte täglich mehr als 100 einzelne verwelkte Blüten abgeschnitten. So langsam geht leider die Blütezeit vorbei.

Also, mach dir keine Sorgen. Vielleicht kannst du mit jeder deiner Iris-Sorten einen großen Topf bepflanzen (dicht an dicht, dann passen viele Pflanzen rein). Die Töpfe können dann dorthin wandern, wo gerade Platz ist. 8 Monate lang würde ich jedoch nicht die Rhizome ohne Erde aufbewahren wollen, aber in einer hinteren Gartenecke, die später mal dran ist, könnten deine Pflanzen ja "eingeschlagen" werden.
Viele Grüße,
Computer.Maus
Benutzeravatar
Computer.Maus
 


Zurück zu Kultur, Aufzucht & Vermehrung




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste