Stunde der Wintervögel - vorläufiges Endergebnis

Hier können die Gäste lesen.

Stunde der Wintervögel - vorläufiges Endergebnis

Beitragvon Isabel » Di 13. Feb 2018, 14:59

Hier ist nun ein Ergebnis zur Stunde der Wintervögel 2018

Du musst registriert und eingeloggt sein, um Links sehen zu können.

Nach acht Jahren Datensammlung lässt sich ein Abwärtstrend bei vielen Vogelarten feststellen, auch wenn nach den sehr niedrigen Zahlen im vergangenen Winter sich in diesem Jahr wieder mehr Wintervögel in Deutschlands Gärten und Parks eingefunden haben. :)

Zugvögel bleiben dagegen häufiger in Deutschland.

Häufigste Vogelart ist der Haussperling, gefolgt von Kohl- und Blaumeise.
Unter den Top Ten hat die Amsel am stärksten verloren. Fast ein Drittel weniger Amseln als im Vorjahr wurden beobachtet.
Ein Grund dafür könnte der für diese Vögel tödliche Usutu-Virus sein, der in den Jahren 2016 und 2017 zu Ausbrüchen in immer mehr Teilen Deutschlands geführt hat.
Hier wartet der riesige Datenschatz der Stunde der Wintervögel aber noch auf eine genauere Analyse.

Genauere Analyse für Bayern:
Du musst registriert und eingeloggt sein, um Links sehen zu können.

Rückgang bei häufigen Arten zu beobachten – Star und andere Zugvögel überwintern immer öfter.

Abwärtstrend bei Grün- und Buchfink
Rückgang bei Goldammer, fast 40 %
Gründe: als typischer Vogel der Ackerlandschaft machen Flächenfraß, Monokulturen und Gifte schwer zu schaffen.
Zilpzalp, Mönchsgrasmücke, Hausrotschwanz und Bachstelze, die wie der Star zu den Kurzstreckenziehern gehören, bleiben aufgrund des milden Winters hier.

Nach dem Ausbleiben im Vorjahr sind die Meisen wieder da. So hat nicht nur die Kohlmeise die Spitzenposition zurückerobert, auch Blau-, Sumpf-, Tannen- und Haubenmeisen wurden wieder weitaus häufiger gezählt als noch 2017.
Trotz rückläufiger Gesamtbestandszahlen sind Haus- und Feldsperling auf Position 2 und 3.
Amseln sind weniger beobachtet worden (s. o.), dafür um so mehr Buntspecht, Grün-, Mittel- und Kleinspecht.

Isabel
Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters.
Khali Gibran
http://www.rathgeber-balance.de/bloggen/
Benutzeravatar
Isabel
 

Re: Stunde der Wintervögel - vorläufiges Endergebnis

Beitragvon Raphia1012 » Mi 14. Feb 2018, 00:30

Liebe Isabel

Vielen Dank für den Beitrag.

Das bestätigt meine Vermutung, dass es weniger Vögel im Garten gibt. :cry:

Schon letztes Jahr verschwanden die Amseln, und Haussperlinge wurden auch nur noch selten gesehen.

Die Futterstelle für die Vögel wurde hauptsächlich von Dohlen und Elstern geplündert,
kleinere Vögel wurden kaum gesehen.

Immerhin konnte ich beobachten, dass ein Kohlmeisenpaar sich heute für einen Nistkasten interessierte,
vielleicht gibt es im Frühjahr tatsächlich gefiederten Nachwuchs.

Es würde mich freuen wenn sich die Populationen wieder erholen und die Gärten erobern. ;)
Viele Grüße
Raphia
Benutzeravatar
Raphia1012
Moderatorin
Fotoforum
 


Zurück zu Naturbeobachtungen & -Ereignisse




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste