Chilis, ein Fachbuch von Jan Rasche, Jan und Timo Riering

Chilis, ein Fachbuch von Jan Rasche, Jan und Timo Riering

Beitragvon Tetje » So 18. Mär 2018, 13:48

Mit freundlicher Erlaubnis durch die Autoren:

Angefangen hat alles Anfang des Jahres 2013, als dem Wittener Formosa-Verlag die Idee für ein Chilibuch kam und ein passender Autor für das Projekt gesucht wurde. Über einen Kontakt trat der Verlag an Jan Rasche, Jahrgang 1980, heran, der als Zierpflanzengärtner im Botanischen Garten der Ruhr-Universität Bochum arbeitet und seit Jahren eine immer größer werdende Anzahl an Chilipflanzen kultivierte. Jan Rasche konnte sich gut vorstellen, sich dem Buchprojekt anzunehmen, wollte sich dieser neuen Herausforderung aber nicht alleine stellen. Darum fragte er die beiden sehr engagierten Gärtner-Azubis Jan und Timo Riering, Jahrgang 1993, ob sie nicht Lust hätten sich am Buch zu beteiligen. Die Zwillinge, die durch den Botanischen Garten ihre Liebe zu Chilis entdeckt haben, sagten begeistert zu.

DSC01181.JPG


Die nächsten Monate verbrachten die Drei nun ihre Arbeitspausen und ihre Freizeit damit, die heranwachsenden Chilipflanzen zu fotografieren, zu vermessen, Informationen zu recherchieren und alle 120 Sorten zu verkosten. Schließlich wollten sie Geschmack und Schärfe aus eigener Erfahrung an den Leser weitergeben. Da sich unter den angebauten Chilis auch die Schärfsten der Welt befanden, stellte sich das Verkosten oft als echte Leidensprüfung dar. Bereits im Herbst war die Erstellung des Text- und Bildmaterials abgeschlossen, sodass das Buch zum Verlag zur Layoutgestaltung und in Druck gehen konnte. Mitte Dezember 2013 konnten die drei Autoren überglücklich ihr erstes eigenes Buch mit dem Titel "Chili & Paprika" in Händen halten.

ATT00004.jpg


Der Veröffentlichung des Buches folgten Jahre mit einer stetig wachsenden Chiliausstellung und einer Fangemeinde, die jedes Jahr den regen Austausch mit den Chili-Gärtnern über die scharfen Pflanzen suchten. Im Jahr 2016 näherte sich der Abverkauf der ersten Auflage des Buches. Statt eine zweite Auflage davon drucken zu lassen, entschieden sich Verlag und Autoren dafür, das Buch komplett neu aufzubauen und zu erweitern. Jan Rasche und Jan und Timo Riering hatten mitlerweile so viele neue Sorten angebaut und ihr Wissen über die Pflanzenkultur und die Verarbeitung der Früchte erweitert, dass es einer deutlichen Vergrößerung des Buchumfangs und Überarbeitung aller Texte bedurfte.
Erneut wurde fleißig fotografiert und verkostet, Rezepte kreiert und Texte überarbeitet. Die Arbeiten an dem neuen Buch zogen sich bis in den Sommer 2017 hin. Aus der Druckerei kam das Buch mit dem Titel "Chilis" dann im September in die Hände der Autoren und das Ergebnis der harten Arbeit konnte sich wirklich sehen lassen: 256 Seiten, 162 Chilisorten, 8 Chili-Wildarten und insgesamt 1076 brillante Farbfotos.
Im Buch wird alles Wissenswerte zum Thema Chili ausführlich behandelt, von der Geschichte und Botanik der scharfen Früchte über die Wirkung der Schärfe, die Anzucht und Pflege der Pflanzen sowie einige spannende Rezepte und Verarbeitungstipps. Schließlich wird jede Einzelne der 170 Sorten und Wildarten auf einer ganzen Seite ausführlich porträtiert.

DSC03502.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Chilis, ein Fachbuch von Jan Rasche, Jan und Timo Riering

Beitragvon Tetje » Di 20. Mär 2018, 19:08

Hallo zusammen,

es gibt auf dem Markt fast nur noch Bilderbänder von "Autoren" die sehr wenig mit der Praxis zu tun haben.
Das Buch von den drei jungen Gärtnern ist erfrischend und liest sich sehr gut. Jede Seite macht einfach nur Spaß und man bekommt regelrecht Lust auf Chilis.

Ich kann das Fachbuch nur weiterempfehlen, viel Freude beim Lesen. :--D
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Chilis, ein Fachbuch von Jan Rasche, Jan und Timo Riering

Beitragvon Martin » Mi 21. Mär 2018, 08:58

Hallo Tetje,

die Anzahl der Seiten sagt schon aus, dass dies keinesfalls ein 'Kleines Büchlein' sein kann. Mal schauen, ob ich es mir bei Gelegenheit kaufe. :)
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 


Zurück zu Bücher & Zeitschriften (Literatur)




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste