Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Tetje » Mi 28. Nov 2018, 08:53

Hallo zusammen,

ich habe im Gartenjahr 2018 einige Pflanzen verloren. Fast alle meine Rhododendron, Buchs, hier wegen Sonnenbrand und Trockenheit, auch hat mehrfach der Buchsbaumzünsler zugeschlagen. Die Dahlien sind
fast zum Stillstand gekommen und die zweite Rosenblüte ist komplett ausgefallen. Mein Rasen
war zum ersten Male völlig gelb. :roll: :/ :roll:

Wie sah euer Gartenjahr 2018 aus?
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Martin » Mi 28. Nov 2018, 10:07

Hallo Tetje,

die Dahlienblüte im Sommer 2018 war eine einzige Katastrophe. Im Herbst erholten sich zwar die Dahlien etwas. Jedoch war die Blüte kein Vergleich zum Vorjahr. Mehrere Lebensbäume (Thuja) in Nachbarschaft gingen mangels Trockenheit ein. Feuchtigkeit- liebende Stauden wie Phlox und Rittersporn vertrockneten schon im September. Gräser wie Chinaschilf und Spartina blieben im Wuchs deutlich unter Vorjahreshöhe. Bislang fiel auch noch kein nennenswerter Niederschlag vom Himmel. Der Boden ist nur oberflächlich etwa 5 cm feucht. Darunter ist es staubtrocken. Alles in Allem vielleicht für jeden von uns Gartenliebhabern ein schwieriges Jahr.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Gerd » Mi 28. Nov 2018, 16:29

Meine Fische in meinem Teich, lagen schon mit Sonnenbrille im Liegestuhl. :irre: So oft wie in diesem Jahr musste ich den Teich noch nie auffüllen. Dabei sammle ich das Regenwasser von kompletten Dach eines 4 Familienhaus.

Baumschulen haben ihre Flächen durchgehend beregnet und doch hat es in den Betrieben einiges an Schaden gegeben. Ein Schaden, der durch Sonnenbrand entstanden ist.

Was wirklich "noch" eingegangen ist, sehen wir erst im Frühling.
Viele Grüße
Gerd
Benutzeravatar
Gerd
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Dahlie » Mi 28. Nov 2018, 20:36

Hallo zusammen,

die Rosen haben gekümmert, einen kleinen japanischen Ahorn hat es erwischt und zahlreiche Stauden im Rosenbeet. Darunter war auch Thymian. Eine im Beet ausgepflanzte Engelstrompete und ein Ilex sind noch vertrocknet. Dass der Rasen gelb wird, ist hier in heißen Sommern normal. Der Blütenflor war dafür Mitte November noch prächtig.

P1090417.JPG


P1090418.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Grüne Grüße
Jens
Benutzeravatar
Dahlie
Moderator
Dahlien-Fachforum
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Raphia1012 » Mi 28. Nov 2018, 23:46

Hallo zusammen

Auch hier war es ein außergewöhnlich heißer Sommer. In der Nachbarschaft sah es traurig aus,
die Rasenflächen waren fast alle braun.

Mein Garten hat den Sommer gut überstanden, wohl auch, weil die Pflanzen alt eingewachsen sind und
inzwischen ihre Wurzeln in die Tiefe geschoben haben.
Nur die Blühwilligkeit ließ zu wünschen übrig, sicher auch ein Stressfaktor.
Täglich lief der Sprenger mehrere Stunden, das war sicher die Rettung für die Pflanzen. Rasen und
Rosen zeigten keinen Mangel, auch habe ich keine Pflanze verloren.
Diese Fotos wurden am 16. August 2018 gemacht.

DSC06430.JPG

DSC06427.JPG
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Raphia
Benutzeravatar
Raphia1012
Moderatorin
Fotoforum
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Isabel » Do 29. Nov 2018, 10:09

Guten Morgen zusammen,

es war ja heuer ein deutliches Gefälle wahrnzunehmen.
Hier im Süden kam es vor allem am Anfang des Sommer immer wieder zu kleineren Niederschlägen. Keine großen Gewitter und auch immer moderate Temperaturen während der Nacht.

Für das Kräuterbeet habe ich mir heuer drei kleine Dictamnus alba besorgt, einer davon ist vertrocknet. Mehr Ausfälle gab es nicht.

Ich habe nicht so oft den Sprenger aufgestellt, da es bei uns ein immerwährendes "Streitthema" ist (trotz zwischenzeitllicher Solarstromanlage und Grundwasserpumpe). Dennoch gehört ja auch mit Solarstrom gehaushaltet.

Eure Bilder sind sehr schön, ich habe auch ein Augustbild gewählt, wie du Raphia. :) Es ist unter dem Namen "nach der Hitze" :) gespeichert.


Nach der Hitze 002b.JPG


Isabel
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters.
Khali Gibran
http://www.rathgeber-balance.de/bloggen/
Benutzeravatar
Isabel
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Hiodoshi » Sa 1. Dez 2018, 18:52

Hallo,
bei euch sieht es aber schön grün aus......... ;)

Hier war es anscheinend deutlich trockener. Der Rasen war schon Anfang Juli richtig braun.
Die Stauden und Töpfe wurden täglich ausgiebig mit Wasser versorgt. Deshalb hält sich, bis auf einen Trockenschaden an einer ausgepflanzten Kamelie und den braunen Rasen, der Schaden durch die Trockenheit im Rahmen.
Letztlich hat sich an der anhaltenden Trockenheit bisher noch nichts grundlegendes geändert. Es war und ist sehr trocken. Die Talsperren im Harz, unsere Wasserversorgung im Kreis, leeren sich weiterhin stetig. :x

A Audusson var Sommerschaden.jpg


Sommer 18 05 07 2018.jpg
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Liebe Grüße
Hiodoshi

A garden is a thing of beauty and a job forever..........
Benutzeravatar
Hiodoshi
Moderatorin
Kamelienfachforum
Wetter- & Naturforum
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Tetje » So 2. Dez 2018, 15:04

Hallo Raphia, hallo Isabel,

solche Fotos von "grünen" Gärten waren im Sommer 2018 sehr selten zu sehen 8-) , ich möchte nicht eure Wasserrechnung sehen :shock:

Glückwunsch zu eurem Erfolg und Kampf gegen die Trockenheit in 2018 :--D . Trotz Regen sind die unteren Schichten (ab 15cm) bei mir im Garten immer noch trocken. :/
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Das extreme Garten- und Pflanzenjahr 2018 - Erfahrungsberichte

Beitragvon Raphia1012 » So 2. Dez 2018, 23:07

Hallo Tetje

Keine Sorge, den Pflanzen ging es gut mit dem Wasser und meiner Wasserrechnung auch.

Ich habe einen eigenen Brunnen. :thumbs:
Viele Grüße
Raphia
Benutzeravatar
Raphia1012
Moderatorin
Fotoforum
 


Zurück zu Kultur- & Pflegehinweise




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste