Oenothera speciosa Nutt. - Rosa Nachtkerze

Oenothera speciosa Nutt. - Rosa Nachtkerze

Beitragvon Tetje » Mo 20. Jul 2020, 17:26

Hallo zusammen,

Oenothera speciosa Nutt. hat mich persönlich schon immer durch ihre unglaubliche Reichblütigkeit fasziniert.

20200719_212353.jpg


Ursprünglich stammt die Art aus den südwestlichen USA genauer aus den Bundesstaaten: Indiana, Illinois, Kansas, Missouri, Nebraska, Oklahoma, Arkansas, Louisiana & Texas und erstreckt sich bis ins nördliche Mexiko (Bundesstaaten: Chihuahua, Coahuila).

Richtig gut zur Geltung kommt die Oenothera speciosa Nut - Rosa Nachtkerze als Solitär in einem hohen Tontopf auf einem Tisch.

20200719_212405.jpg


Das Kultursubstrat sollte gut durchlässig sein.
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Oenothera speciosa Nutt. - Rosa Nachtkerze

Beitragvon Christianf » Di 21. Jul 2020, 18:39

Hallo Tetje,

eine wunderschöne Pflanze, die sich auch im Beet gut macht. Allerdings zeigt sie dort einen erheblichen Ausbreitungswillen.
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Christian
Benutzeravatar
Christianf
 

Re: Oenothera speciosa Nutt. - Rosa Nachtkerze

Beitragvon Tetje » Di 21. Jul 2020, 19:48

Hallo Christian,

ich habe sie zweimal ausgepflanzt im Garten durch Frost verloren. :(

Welche Kulturerfahrungen hast du diesbezüglich gemacht?
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Oenothera speciosa Nutt. - Rosa Nachtkerze

Beitragvon Christianf » Di 21. Jul 2020, 20:21

Hallo Tetje,

ich hatte sie einmal im Vorgarten, da hat sie sich im zweiten Jahr gewaltig ausgebreitet, war dann im nächsten Jahr allerdings verschwunden. Ich habe das nicht mit Frost in Verbindung gebracht, würde es aber auch nicht ausschließen wollen, da ich leider nicht mehr weiß, in welchem Jahr das war. Ich hatte gemutmaßt, dass es irgendein Schädling war, aber stärkerer Frost könnte es natürlich auch gewesen sein. Es könnte aber auch sein, dass die Pflanze einfach kurzlebig ist.

Die jetzigen habe ich auf der Fensterbank aus Samen vorgezogen und im letzten Sommer als kleine Pflänzchen in einem neu angelegten Beet ausgepflanzt. Der letzte Winter war aber auch nicht wirklich kalt. Ich bin gespannt, ob sie den nächsten Winter überstehen oder wieder verschwinden.
Viele Grüße
Christian
Benutzeravatar
Christianf
 


Zurück zu Knollen-, Zwiebel- und Rhizompflanzen




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste