Gescheiterte öffentliche Pflanzkonzepte

Gescheiterte öffentliche Pflanzkonzepte

Beitragvon Martin » Mi 10. Nov 2021, 19:56

Hallo zusammen,

ich liebe Gräser. Selber besitze ich gut ein Dutzend verschiedene Gräser, die meinen Garten interessanter wirken lassen. Bei diesem Beispiel jedoch, ist die Wirkung der Gräser schlicht verloren gegangen. Was den Gärtner bewegt hat über 20 verschiedene Gräser in Blöcken zusammen zu würfeln entschließt sich meinem Gärtner-Verstand. Halme über Halme. Jedoch fällt hier der Blattgegensatz. Ein paar Solitärbüsche Rudbeckia fulgida bsw. mittendrin, hätte der Anpflanzung eventuell gut getan. Oder aber ein paar kleine Büsche mit Zwergflieder oder Schneeball. So hingegen verpufft die Wirkung dieser insgesamt sehr unruhigen Bepflanzung.

IMG_6074.jpg

IMG_6075.jpg
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Gescheiterte öffentliche Pflanzkonzepte

Beitragvon Rudi » Do 11. Nov 2021, 04:54

Hoi Martin

Der Beruf des Gaertner hat stark nachgelassen, vielleicht war
das eine Billigfirma ohne Fachkraefte ;) . Heutzutage ist alles moeglich. :?
Grueezi aus der Schweiz
Benutzeravatar
Rudi
 

Re: Gescheiterte öffentliche Pflanzkonzepte

Beitragvon Tetje » Do 11. Nov 2021, 09:44

Hallo Martin,

unsere Gemeinde sucht seit einiger Zeit einen Gärtner, keine Chance. Schlechte Bezahlung und Perspektiven sind vermutlich einige Gründe. ;)

Manchmal fehlt auch das Händchen der Verantwortlichen für die Auswahl und Planung solcher Beete. 8-)
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 


Zurück zu Gartengestaltung & der richtige Schnitt




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste