Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Farnorchidbal » Sa 14. Jul 2018, 06:56

Liebe Farnfreunde,

zu meinem ersten Beitrag möchte ich einen nicht so alltäglichen Farn aus Südamerika vorstellen, nämlich Serpocaulon dissimile (Polypodiaceae).
Er hängt bei mir warm, schattig aber trotzdem hell und hat viel Durst. Gedüngt wird er mit den Orchideen.

DSC09806.JPG


Serpocaulon ist eine monophyletische Gattung innerhalb Polypodiaceae, umfasste 42 neotropischen Arten. Die höchste Vielfalt der Taxa befindet sich im nördlichen Südamerika, vor allem in der kolumbianischen Cordillera Central (21 Taxa).
Nach Deiner Registrierung sind die Dateianhänge für Dich sichtbar.
Viele Grüße aus dem Odenwald
Farnorchidbal
Benutzeravatar
Farnorchidbal
 

Re: Serpocaulon dissimile

Beitragvon Martin » Sa 14. Jul 2018, 12:38

Hallo Farnorchidbal,

eine tolle Vorstellung dieses Farns. ;) Hat er bei Dir in der Kultur schon mal Sori ausgebildet? Ich kann mir vorstellen, dass dieser Farn einen guten Kontrast zu Orchideen abgibt. :)
Viele Grüße
Martin
Benutzeravatar
Martin
Moderator
Stauden- und Hostafachforum
 

Re: Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Farnorchidbal » Sa 14. Jul 2018, 18:16

Hallo Martin,

ja er macht sich gut mit Orchideen wie fast alle Farne.
Sori hat er leider noch nicht produziert, habe ihn ca. 5 Jahre in Kultur.
Viele Grüße aus dem Odenwald
Farnorchidbal
Benutzeravatar
Farnorchidbal
 

Re: Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Tetje » Sa 14. Jul 2018, 21:04

Hallo Farnorchidbal,

was für ein Einstieg :o , gleich mit so einer Rarität. ;)

Wie ist der Dünger zusammengesetzt?
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Farnorchidbal » Sa 14. Jul 2018, 22:08

Hallo Tetje,

die Orchideen werden mit verschiedenen Düngern die ich z.T. selber - nach Rücksprache mit der Fa. .....- mische ,gedüngt, aber für die kp. Sammlung mache ich keinen Unterschied alles wird gleich gedüngt.
Ich verwende je nach Jahreszeit z.B. 11-11-24 / 14-14-14 +Ca. / 30-10-10 als Starter Düngung im April /
eigene Mischung
18+0=18/2 =9
18+52=70/2 =35 /9-35-26
18+34=52/2 =26
gut für Orchideen Sämlinge (Monat 1-12) und als Starterdüngung ende September für die Blüten Induktion.

Calcinit Kalksalpeter 1x je Monat
Speziell für Farne würde ich 24-6-12 im Wechsel mit einem ausgeglichen Dünger z.B. 14-14-14+Ca und/oder 18-18-18 ohne Ca. nehmen. Jetzt könnte man noch unterscheiden zwischen Kalkliebenden und Saueren Pflanzen. Aber ich denke ein Mittelmaß ist immer richtig.
Cattleyen, Vandeen und andere Starkzehrer werden zusätzlich in der Vegetationzeit 2x je Woche mit 1000µS gedüngt alles andere mit 400-500µS
Ich hoffe, dass die Verwirrung jetzt nicht größer ist als vorher.
Düngen ist eine Philosophie für sich, wer gute Erfahrungen gemacht hat sollte auch dabei bleiben.
Viele Grüße aus dem Odenwald
Farnorchidbal
Benutzeravatar
Farnorchidbal
 

Re: Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Farnorchidbal » Sa 14. Jul 2018, 22:12

Danke an Admina für Bilddrehung. :--D
Viele Grüße aus dem Odenwald
Farnorchidbal
Benutzeravatar
Farnorchidbal
 

Re: Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Tetje » So 15. Jul 2018, 08:19

Farnorchidbal hat geschrieben:Hallo Tetje,..........
Cattleyen, Vandeen und andere Starkzehrer werden zusätzlich in der Vegetationzeit 2x je Woche mit 1000µS gedüngt alles andere mit 400-500µS
Ich hoffe, dass die Verwirrung jetzt nicht größer ist als vorher.
......m


Hallo Farnorchidbal,

wir können das gerade noch verkraften. :--D :mrgreen: ;)

Würdest du bitte den Anfängern diesen Absatz genauer erklären, vielen Dank?
Viele Grüße
Tetje

„Habt Ehrfurcht vor der Pflanze, alles lebt durch sie!“
Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Tetje
 

Re: Serpocaulon dissimile (L.) A.R. Sm.

Beitragvon Farnorchidbal » So 15. Jul 2018, 11:06

Hallo Tetje,

hab ich mir schon gedacht.

Ich versuche es einmal.
N-P-K sollte jeden Pflanzenfreund klar sein, oder?
Regenwasser bei uns im Odenwald hat ca. 40 µS
Die meisten Düngersalze ergeben bei 1g /1Liter Regenwasser zwischen 800 und 1200 µS
um dies zu ermitteln bedarf es eines Messgrätes ( zwischen 30 und 60 €)
Für kleine Mengen Gießwasser kann man eine Stammlösung herstellen z.B. 100g Salze auf 1 Liter Regenwasser
danach entnimmt man z.B. für 10 Liter Gießwasser die passende Menge Stammlösung und kontrolliert den gewünschten Düngegehalt mit der Messgerät, fertig.
Jetzt weiss man wieviel ml Stammlösung nötig sind für 1 Liter bzw. 10 Liter Gießwasser auch ohne weitere Kontrolle.
Viele Grüße aus dem Odenwald
Farnorchidbal
Benutzeravatar
Farnorchidbal
 


Zurück zu Zimmerfarne und Tropische- & Subtropischefarne




Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast